110 Jahre SPD in Karlstadt...

In die unruhigen Zeiten des Umbruchs - ähnlich den heutigen - fällt die Gründung des SPD-Ortsvereins Karlstadt am 27. März 1904, ganz in der Tradition der Arbeitervereine als Reaktion auf die Folgen der Industrialisierung.

Auch nach dem Ersten Weltkrieg, als die Mutterpartei geprägt war von Abspaltung und Radikalisierung im Sinne von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, blieb die Karlstadter SPD ein sicherer Ort für die Mehrheits-Sozialdemokraten.

Als die Nationalsozialisten im Juni 1933 die SPD verboten, wurde auch der Karlstadter Stadtrat von Sozialdemokraten "gesäubert". Die beiden Mitglieder Franz Kahl und Georg Hombach wurden festgenommen und blieben eine Woche in Haft. Willi Münch kam sogar ins Konzentrationslager, begleitet von den zwei Gesinnungsfreunden aus der Turngemeinde Georg Henneberger und Josef Eißner.

1946, noch vor der Wiederherstellung des Freistaates Bayern und der Gründung der Bundesrepublik Deutschland, wurde der SPD-Ortsverein Karlstadt neu gegründet. Mit dabei waren die Genossen Georg Hombach (Vorsitzender), Franz Kahl (Stellvertreter), Christian Kahl (Schriftführer), Hans Geist, Anton Ebert sowie Georg, ALo und Wilhelm Ringelmann.

Georg Hombach wurde auch von der amerikanischen Besatzungsmacht 1947 kommisarisch als Bürgermeister eingesetzt und blieb dies bis zur ersten freien Kommunalwahl 1948. So war Hombach der erste SPD-Bürgermeister Karlstadts. 24 Jahre später schaffte auch der Sozialdemokrat Werner Hofmann den Sprung ins Rathaus, wo er bis 1990 die Geschicke der Stadt leitete. Als Nachfolger war sein politischer "Ziehsohn" Karl-Heinz Keller von 1990 bis 2008 als SPD-Bürgermeister im Amt.

2004 feierte der Ortsverein Karlstadt mit einem großen Festabend das 100. Gründungsjubiläum. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereines Gerhard Eisele konnte über 100 geladene Gäste begrüßen. Die Festrede wurde vom Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg Ulrich Maly gehalten.

Im Jahre 2009 schlossen sich die SPD-Ortsvereine im Stadtgebiet zusammen. Neben dem SPD-Ortsverein Gambach, der weiterhin eigenständig bleiben wollte, kamen zum neuen Ortsverein Stadt Karlstadt die Genossinnen und Genossen der Ortsvereine Karlstadt, Mühlbach, Karlburg und Laudenbach hinzu. Der SPD-Ortsverein Stadt Karlstadt hat nun die stolze Größe von 106 Mitgliedern.

Bis heute sind die Karlstadter Genossinnen und Genossen in allen Ebenen und Bereichen tätig. Vor allem die SPD-Fraktion in der Stadtrats- und Kreistagsebene leisten hervorragende Arbeit gemäß den uralten SPD-Werten Gerechtigkeit, Gleichheit und Solidarität.

Ihre SPD Karlstadt